Praxis für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

Bei Kindern, Jugendlichen und deren Eltern in Not kann es hilfreich sein, eine analytische bzw. tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie zu starten. Diese sollte innerhalb einer vertrauensvollen Beziehung und in einem geschützten Rahmen stattfinden.

Kinder haben dabei die Gelegenheit, unbewusste Vorgänge über das Spielen auszudrücken und darzustellen. Damit kann man mit ihnen in Kontakt treten und mit ihnen gemeinsam über die gewonnene Erfahrung nachdenken. Jugendliche können von einem regelmäßigen Gesprächsangebot profitieren, in dem sie über innere Vorgänge reflektieren können, um sich und ihr Verhalten besser nachvollziehen und verändern zu können.
Für Eltern gibt es begleitende Gespräche mit der Möglichkeit, sich und ihr Kind besser verstehen zu können und zu sehen, was hinter den Symptomen bzw. der Diagnose steht.

Kinder und Jugendliche befinden sich in einem ständigen Prozess, dessen Entwicklung störanfällig sein kann und unter Umständen Unterstützung und Hilfe bedarf. Dann kann es sinnvoll sein, sich diese von außen einzuholen. Optimalerweies von Jemandem, der zum einen fachlich darin geschult ist und zum anderen mit einem frischen Blick neue Perspektiven eröffnen kann.